3.234.211.61

Sonne wird intensiver

[06.09.2021]

Die Aktivität der Sonne legt seit Tagen zu. Immer mehr Gruppen bilden sich und er­zeugen et­liche Flecken. Ideal zur Be­ob­achtung.


Die Aktivität der Sonne hat sich in den letzten Tagen deutlich gesteigert. Erkennbar ist dies an den vielen Flecken, die sich derzeit auf der Sonne tummeln. Der Index der Sonnenaktivität hat daher ordentlich zugelegt. Nachdem der Wert gestern schon auf 75 stieg, wurde für heute der zweithöchste Wert während des 25. Sonnenzyklusses errechnet: 86. Zuletzt wurde eine solch hohe Aktivität am 29. November 2020 registriert.


Schon Ende August stieg die Aktivität der Sonne an. Nach einem kurzen Durchhänger stieg der Wert aber ab dem 4. September erneut kräftig an. Die folgende Abbildung zeigt einen Ausschnitt der südöstlichen Sonnenoberfläche.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppen 2866 und 2868 am 6. September 2021 (Quelle: NASA).


Die beiden Gruppen 2866 und 2868 bestehen aus größeren Anordnungen mit vielen kleinen Flecken. Hier sind ständig Veränderungen zu beobachten. Gruppe 2864 (Abbildung 2) befindet sich derzeit als einzigste Gruppe in der nördlichen Heliosphäre. Auch sie unterliegt ständigen Verwandlungen.



Abb. 2: Sonnenfleckengruppen 2864 am 6. September 2021 (Quelle: NASA).


Die älteste Gruppe, die derzeit auf der Sonnenoberfläche beobachten werden kann, ist die aktive Region 2863. Abbildung 3 zeigt den momentan größten Fleck der Sonne, der fast die Ausmaße unserer Erde erreicht.



Abb. 3: Sonnenfleckengruppen 2863 am 6. September 2021 (Quelle: NASA).


Die Entwicklung der nächsten Tage ist schwer abzuschätzen, da sich die Fleckengruppen immer wieder stark verändern. So schnell, wie sie sich bilden, können sie sich auch wieder auflösen. Langfristig steht der Trend aber ganz klar fest: aufwärts. Die Prognosen weisen derzeit alle aufwärts, was für die derzeitige Phase im Sonnenzyklus auch normal ist. Es besteht sogar eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass der Zyklus stärker ausfallen wird, als es die bisherigen Vorhersagemodelle andeuteten.


Die vielen Fleckengruppen bieten sich derzeit auf jeden Fall wunderbar zur Beobachtung an. Natürlich nur mit entsprechender Ausrüstung. Das Wetter spielt zumindest derzeit größtenteils mit. Bis auf ein paar Schauer im Norden und Süden Deutschlands, bestehen gute Möglichkeiten, einen Blick auf die Sonne zu werfen.


Redaktion meteo.plus