3.235.45.196

In Norddeutschland stürmisch

[04.01.2020]

Derzeit zieht eine Regen­front über Nord­deutsch­land hinweg. Stellen­weise wird es sehr stürmisch und nass.


Wie auf dem Regenradar zu beobachten ist, zieht derzeit eine Regenfront über den Norden Deutschlands hinweg. Aktuell reicht sie vom Emsland bis nach Berlin und weiter nach Polen.



Abb. 1: Aktuelles Regenradarbild für Deutschland am 4. Januar 2020 um 14:45 Uhr.


Zeitweise werden in der Front Regenraten von 20 bis 30 Liter pro Stunde registriert. Da der Regen aber schnell durchzieht, bleibt es oft bei einer Regenmenge von weniger als 10 Liter pro Quadratmeter.


Vor allem an der Küste der Nordsee frischt der Wind hinter der Front stark auf. Die Windgeschwindigkeiten liegen teilweise bei 50 bis 60 km/h. In Böen werden örtlich fast 80 km/h gemessen. So z.B. in Bremerhaven und Kiel-Holtenau. In Berlin betragen die Böen nur 50 km/h.


In den nächsten Tagen wird sich das Wetter beruhigen. Von Südwesten setzt sich bereits höherer Luftdruck durch. Daher ist vor allem zum Wochenstart mit sonnigerem Wetter zu rechnen. Die Temperaturen werden im Laufe der Woche in der Mitte und im Norden verbeitet auf 10 bis 15 Grad ansteigen.



Abb. 2: Messwerte für den Luftdruck in Deutschland am 4. Januar 2020 um 14:35 Uhr.


Redaktion meteo.plus