44.221.66.130

Aktivität verlagert sich

[30.05.2024]

Die Aktivität der Sonne hat sich in den Nor­den ver­lagert. Doch schon bald könn­te das wie­der vor­bei sein. Der­zeit wech­selt der Schwer­punkt im­mer wie­der die Sphären.


Im April lag der Schwerpunkt der solaren Aktivität lange Zeit in der südlichen Heliosphäre. Die nördliche Sphäre blieb deutlich ruhiger. Doch im Laufe der letzten 6 bis 7 Tage hatte sich die Aktivität auf die nördliche Seite verlagert. Derzeit sind dort 5 Fleckengruppen vorzufinden.



Abb. 1: Sonnenfleckengruppe 3695 am 30. Mai 2024 (Quelle: NASA).


Die größte Gruppe mit der Laufnummer 3695 weist einen Fleck auf, dessen Durchmesser etwas mehr als die Hälfte des Erddurchmessers misst (Abb.1). Die Struktur der Gruppe zeigt ein sehr komplexes Bild und verändert sich ständig. Die übrigen Fleckengruppen in der Region sind meist recht klein und schwach.



Abb. 2: Sonnenfleckengruppe 3697 am 30. Mai 2024 (Quelle: NASA).


Im Südwesten der Sonnenscheibe verschwinden in den nächsten Tagen die beiden recht kleinen Gruppen 3686 und 3692. Doch dies bedeutet keine fleckenlose Zeit in der südlichen Heliosphäre. Denn im Südosten tauchte schon gestern Gruppe 3697 auf. Sie weist ebenfalls eine sehr vielfältige Struktur auf und mindestens vier Flecken, deren dunkle Umbra den halben Erddurchmesser erreichen (Abb.2).


Die neue aktive Region 3697 wird in den nächsten Tagen die südliche Hälfte der Sonnenscheibe dominieren und den zuvor erfolgten Wechsel der Aktivität auf die nördliche Seite bald wieder umkehren, falls im Norden keine weiteren großen Fleckengruppen auftauchen oder sich neu bilden.


Redaktion meteo.plus