34.236.134.129

Taifun über den Philippinen

[25.07.2023]

Die Nacht im Norden der Philip­pinen wird ak­tuell sehr stür­misch. Ein Taifun sucht den Norden der Insel­gruppe heim und sorgt für Un­wetter.


Vor fast einer Woche hatte sich weit östlich der Philippinen ein Tropentief gebildet, das sich anfangs auch nur wenig verstärkte. Erst am 21. Juli, also zwei Tage später, entwickelte sich der fünfte Sturm der diesjährigen Saison zum Tropensturm und erhielt den Namen DOKSURI.


In den Folgetagen zog er meist mit westlichem Kurs in Richtung der Philippinen weiter, änderte dann jedoch das Ziel und steuerte auf Taiwan zu. Am 23. Juli zog DOKSURI schließlich weit vor der Küste der nördlichen Philippinen nach Nordwesten weiter und bildete sich zum Taifun aus.



Abb. 1: Messwerte des Luftdrucks über den Philippinen am 25. Juli 2023 um 18:00 UTC (02:00 Uhr Landeszeit).


Die obige Karte der Luftdruckwerte zeigt den Sturm, wie er über den nördlichen Küstenbereich hinwegzieht. Der Luftdruck im Zentrum des Taifuns beträgt derzeit 935 hPa. Die Windgeschwindigkeiten erreichen 176 bis 250 km/h. Diese Werte zeigen eine Stärke zwischen 2 und 4 auf der Taifun-Skala an. Die aktuelle Nacht wird damit im Norden des Landes sehr stürmisch und es besteht die Gefahr von Unwettern.


Die aktuellen Vorhersagen gehen davon aus, dass Taifun DOKSURI doch noch über Taiwan hinwegziehen wird und im weiteren Verlauf mindestens noch als Tropensturm die Ostküste Chinas erreicht. Für Taiwan besteht damit eine große Gefahr für kräftige Unwetter.


Im Bereich der nördlichen Marianen deutete sich schon heute der nächste Sturm an. Er könnte schon im Laufe des morgigen Tages zum Tropensturm werden und in drei Tagen zum nächsten Taifun. Er wird voraussichtlich weit östlich der Philippinen verbleiben und erst in fünf bis sechs Tagen die südlichen Inseln Japans erreichen.


Redaktion meteo.plus